Unsere Partnerschulen

2014 Picture dictionaries 2_Ausschnitt klein
2018 Patenkinder Amitola mit Geschwistern_Ausschnitt klein
2016 Crown star junior school_Ausschnitt klein
2019 Freundschaftsbaum Partnerschule 2_Ausschnitt klein
2018 St_Ausschnitt klein
2018 St_Ausschnitt klein
2018 Baumpflanzung St

Unsere Schule hat seit dem Schuljahr 2009/10 eine Partnerschule in Masaka, Uganda. Diese Schulpartnerschaft mit der St. Joseph`s School konnte durch die von Roland Schmidt gegründete Hilfsorganisation Kinderhilfe Uganda e.V. vermittelt werden. Informationen zur Hilfsorganisation findet man im Internet unter www.kinderhilfe-uganda.de, bei facebook, in den Flyern, die in der Schule ausliegen und aktuell in einer im November 2019 erstellten Präsentation zu allen Projekten der Kinderhilfe.

Die Kinderhilfe Uganda e.V. macht sich für die Nöte, Anliegen und Rechte von Waisenkindern in Uganda stark. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Betreuung und Bildungsförderung von Mädchen und Jungen sowie benachteiligten Familien. Durch die Schulpartnerschaft mit der St. Joseph´s School wollten wir einerseits die Arbeit der Kinderhilfe in Uganda unterstützen und andererseits bei unseren Kindern Interesse, Verständnis und Engagement für ihre afrikanischen Freunde wecken und ihnen Einblicke in die Lebensumstände gleichaltriger afrikanischer Kinder ermöglichen. Für die Kinder beider Schulen ist der Kontakt zu Kindern einer andersartigen Kultur sehr spannend und bereichernd.

2019: Vierter Besuch in Uganda

Bei der Reise nach Uganda im Oktober 2019 mit insgesamt 13 Teilnehmern stand das Erledigen von Formalitäten wie Kaufvertrag, notarielle Beglaubigung, Gespräche mit Behörden und Ministerien sowie Projektabsprachen und Planungsgespräche für das Waisenhausprojekt im Vordergrund. Da unsere Schule bislang der Hauptsponsor des Projektes ist, soll das Waisenhaus „ Amitola Children`s Home“ heißen.

Wie in den vorhergehenden Jahren stand natürlich auch ein Besuch in der Partnerschule auf dem Programm, bei dem unsere beiden Kolleginnen, Annika Sweeney und Monika Langen zusammen mit den Lehrern und Kindern der Partnerschule einen Freundschaftsbaum „tree of friendship“ pflanzten. In allen Klassen der St. Joseph`s school sowie der Crown star junior school wurden Frisbeescheiben und aufblasbare Weltkugel – Bälle verteilt. Diese Sport- und Spielgeräte sowie neue Moskitonetze und Lese- Mal- Hefte konnten durch Spendensammelaktionen, die einzelne Kinder der Schule in Eigeninitiative organisiert hatten, finanziert werden.

Beim diesjährigen Patenkinderfest erhielten alle Patenkinder Schulmaterial für das kommende Schuljahr. Unsere 3 Patenkinder bekamen zusätzlich ein besonderes Geschenk: ein Schul-T-Shirt der Amitola Grundschule mit den Unterschriften aller Klassensprecher und LehrerInnen!

Zahlreiche von Familien unserer Schule gespendete Kleidungsstücke und Kuscheltiere wurden wieder an bedürftige Kinder verschenkt.

2019: Kauf eines Grundstücks für ein Waisenhaus

Beim letzten Besuch in Uganda 2018 entstand die Idee, in Masaka ein Waisenhaus zu bauen, um mehr Waisenkindern ein Zuhause zu geben. Leider gibt es in Uganda immer noch sehr viele Aidswaisen. Als bei der Begegnung mit solchen Waisen-und Straßenkindern ein Mitarbeiter vor Ort mit drastischen Worten die Situation dieser Kinder schilderte entstand spontan diese Projektidee.

Ein mögliches Grundstück dafür wurde damals bereits gesucht und gefunden und konnte Anfang 2019 durch intensive Verhandlungen, mit Unterstützung von Helfern vor Ort, dann auch tatsächlich gekauft werden. Finanziell war der Erwerb des Grundstücks nur durch die große Spende des Sponsorenlaufes der Amitola Grundschule möglich!

Anschließend begannen die Planungen und vorbereitenden Arbeiten, um den Bau in die Tat umzusetzen. Das Land musste vermessen, die vorh. Baumwurzeln entfernt und Bauebenen mussten geschaffen werden. Ein modulares Raumkonzept wurde entwickelt, um Erweiterungen zu ermöglichen, unterstützt von dem Morsbacher Architekten Klaus Jung. Auf dem Grundstück wird in Kooperation ebenfalls eine privat betriebene Schule entstehen, in der diese Waisenhauskinder dann zur Schule gehen können. Zunächst ist geplant ca. 20 bis 25 Kinder aufzunehmen.

2018: Dritter Besuch in Uganda

Im Oktober 2018 reiste wieder ein neunköpfiges Team der Kinderhilfe nach Afrika, um Patenkinder, Partnerschule und laufende Projekte zu besuchen. Die Gruppe wurde in der St. Joseph´s Primary School mit viel Musik und Tanz empfangen. Nach der Willkommensfeier, an der die ganze Schule teilnahm, beschenkte die Gruppe aus Morsbach alle Klassen, vom Kindergarten bis zum 7. Schuljahr. Mit viel Freude wurden Freundschaftsarmbändchen ausgetauscht, die zuvor an beiden Schulen von den Kindern gebastelt worden waren. Für einen zweiten Besuch in der Partnerschule hatte das Team der Kinderhilfe zwei Aktionen vorbereitet: Zusammen mit den Kindern wurden 20 Obstbäume (Mangos, Papayas, Orangen) auf dem Schulgelände gepflanzt und allen älteren Mädchen wurde ein Set „Afripads“ (wiederverwendbare, waschbare Stoffbinden) geschenkt und der Umgang damit erklärt. Durch die Verwendung dieser „Afripads“ wird den Mädchen ein regelmäßigerer Schulbesuch ermöglicht.

Ein besonderes Highlight war das Treffen mit fast allen 80 Patenkindern der Organisation, bei dem auch die Patenkinder unserer Schule, Joan, Patrick und Patricia anwesend waren. Bei diesem Patenkinderfest gab es Geschenke für alle Patenkinder (Bettwäsche, Decken oder Matratzen), Briefe konnten ausgetauscht werden, Fotos für die deutschen Pateneltern wurden geschossen und mittags erhielten alle Kinder Essen und Getränke.

Die Patenkinder werden von ihren deutschen Pateneltern mit monatlich 20 € unterstützt. Von diesem Geld werden hauptsächlich die Schulgebühren bezahlt. Außerdem erhalten die Kinder Schulutensilien, Lebensmittel und Seife und werden bei Bedarf medizinisch versorgt. Einige dieser Patenkinder sind Aids- oder Halbwaisen, die bei Nachbarn oder Verwandten untergebracht sind (sogenannten „Guardians“). Den älteren Kindern wird der Besuch einer Boardingschool (vergleichbar einem Internat) ermöglicht.

Neben der Besichtigung der diversen Projekte blieb wieder auch noch etwas Zeit, um einzelne Patenkinder zu Hause zu besuchen oder um mitgebrachte, gespendete Kleidungsstücke an bedürftige Familien zu verteilen.

2018: Zweiter Sponsorenlauf für die Kinderhilfe Uganda, Übernahme der Patenschaft für 3 Waisenkinder

Im Juni 2018 wurde zum 2. Mal ein Sponsorenlauf zugunsten der Kinderhilfe Uganda durchgeführt. Die Schülerinnen und Schüler aller 3 Grundschulstandorte Morsbach, Lichtenberg und Holpe hatten sich an der Aktion beteiligt, bei der der stattliche Betrag von 10.175,58 Euro zusammen gekommen ist!

Durch die große Spendensumme des Sponsorenlaufes konnte die Schule im Sommer 2018 die Patenschaft über drei Waisenkinder übernehmen. Ein Teil des Geldes stellt sicher, dass die 3 Geschwister in den nächsten 4 Jahren eine Schule besuchen können und verpflegt werden.

Der größere Teil der Spende soll aber für die Errichtung eines kleinen Waisenhauses in Uganda verwendet werden.

2016: Zweiter Besuch in Uganda

Im Oktober 2016 reiste erneut eine 9-köpfige Gruppe der Kinderhilfe Uganda nach Masaka in Uganda, um verschiedene Schulprojekte zu besuchen, die durch den Erlös des Sponsorenlaufes vom Juni 2015 ermöglicht wurden.

So wurden beispielsweise 2 dringend benötigte Wassertanks für die Crown Star Junior School angeschafft. Für die St. Joseph´s Primary School wurden 10 neue Nähmaschinen finanziert sowie die Nählehrerin und die Stoffe für die Schulkleidung bezahlt. Vom Lernerfolg des jetzt regelmäßig stattfindenden Nähunterrichts konnten sich die Besucher aus Morsbach vor Ort überzeugen

Im Ikirah Education Center wurden ein Workshop und Lehrerfortbildungen gesponsert, die von Lehramtsstudentinnen der Makerere Universität Kampala durchgeführt wurden. Angeregt wurde diese Aktion durch den Besuch des Schulleiters und einer Studentin in Morsbach im Herbst 2015, bei der die beiden u.a. auch in der Grundschule in Holpe und Lichtenberg hospitierten. Ergebnisse dieses Projektes konnte man beispielsweise in der Gestaltung und didaktischen Ausstattung der Klassenräume sehen.

Neben der finanziellen Unterstützung wurde auch in diesem Jahr wieder ein Projekt durchgeführt, bei dem die Kinder mehr über das Alltagsleben der Gleichaltrigen ihrer Partnerschule erfahren sollten. So wurden in beiden Schulen Plakate in englischer Sprache angefertigt. Unter der Thematik: „Everydaylife“ beschrieben die Kinder in einfachem Englisch und unterstützt durch Bilder und Zeichnungen Einzelheiten des Alltags in Deutschland bzw. Uganda. Diese Poster wurden in beiden Schulen mit Neugier und großem Interesse von den Schülern und Lehrern betrachtet. Dabei fiel den deutschen Kindern besonders auf, wie viel die ugandischen Kinder zu Hause helfen bzw. arbeiten müssen.

Während des Besuches wurden 2 Schulen mit neuen Moskitonetzen für die Schlafräume der „Boarding section“ (Internat) ausgestattet sowie eine Bücherei (Lehrbücher) einschl. Regal für die Crown Star Junior School eingerichtet. Auch dies konnte durch die Spendengelder des Sponsorenlaufes unserer Grundschüler ermöglicht werden. Außerdem gab es immer wieder Gelegenheiten, mitgebrachte gespendete Kleidung, Schuhe, Spielsachen, Stifte etc. an bedürftige Familien zu verteilen.

2015: Erster Sponsorenlauf der Grundschule zugunsten der Kinderhilfe Uganda

Im Juni 2015 wurde im Anschluss an die Bundesjugendspiele auf dem Sportplatz in Holpe ein Sponsorenlauf zugunsten der Kinderhilfe Uganda durchgeführt. Jedes Kind wurde von mehreren Sponsoren, meist Eltern, Großeltern und Nachbarn unterstützt, die pro gelaufener Sportplatzrunde einen festgelegten Geldbetrag zahlten. So summierten sich die Runden und damit auch die Geldbeträge. Insgesamt kamen bei dieser Aktion über 6000 Euro zusammen!

2014: Erster Besuch bei der Partnerschule in Masaka

In den Herbstferien 2014 reiste erstmalig eine unserer Kolleginnen, Monika Langen zusammen mit einer Gruppe der Kinderhilfe nach Uganda und besuchte dort die Partnerschule. Um die Kontakte zu den Kindern der St. Joseph`s School neu zu beleben, hatten alle Klassen dreisprachige Picture Dictionaries vorbereitet, indem sie selbstgestaltete Hefte mit Bildern in Deutsch und Englisch beschriftet hatten. Die Kinder in Uganda haben diese anschließend in ihrer Landessprache Luganda ergänzt. Da jede Klasse 2 Exemplare angefertigt hatte, besitzt nun sowohl jede Klasse der Grundschule Morsbach, als auch jede Klasse der St. Joseph`s Primary School in Masaka ein solches Picture Dictionary, natürlich handsigniert von allen kleinen „Autoren“ und mit Gruppenfotos beider Lerngruppen ergänzt. Zu diesen Dictionaries haben alle Klassen selbsterstelltes Freiarbeitsmaterial (join-the-dot-activity) bekommen, welches für die afrikanischen Kinder eine vollkommen neue Lernform bedeutete, die sie mit Spannung und Begeisterung annahmen.

Um die Schule in Uganda auch finanziell bzw. materiell zu unterstützen wurden 2 Wochen vor den Herbstferien in allen Klassen Spendendosen aufgestellt, so dass bis zur Abreise eine Summe von ca. 700€ an Spendengeldern für die Partnerschule zusammenkam. Gemeinsam mit Kolleginnen vor Ort konnte mit diesem Geld folgendes für die Kinder der St. Joseph`s School angeschafft werden:

  • Stoff für ca. 60 Schuluniformen, die in der Schule selbst genäht werden
  • ein Regal für die neue Schülerbücherei, angefertigt von einem ortsansässigen Schreiner
  • 182 Lesehefte/Bücher für die Schülerbücherei
  • 28 Lernposter für die Klassenräume
  • 1 Fußball, 1 Volleyball und mit dem Rest: Süßigkeiten für alle Kinder!

Unvergessen für alle Mitreisenden war der laute Jubel und die riesige Freude der Kinder, beispielsweise als ein Mitarbeiter der Kinderhilfe mit den Stoffballen auf den Schultern den Klassenraum mit den Nähmaschinen betrat!

Nicht nur die Kinder, auch die Lehrerinnen und Lehrer der St Joseph`s School standen staunend und blätternd vor der neu eingerichteten Bücherei, die in einer ärmlichen Schule dieser Region absoluten Seltenheitswert besitzt! Bei der Auswahl der (englischsprachigen) Bücher wurden übrigens nicht nur Geschichten und Märchen für alle Altersklassen der dortigen Grundschule ausgewählt (Klasse 1-7), sondern auch Sachbücher und Lesehefte, die sich in kindgerechter Weise mit Themen wie AIDS auseinandersetzen. Solche aufklärenden, präventiven Materialien sind in einer Gegend mit leider viel zu vielen Aids – Waisen von besonderem Wert.

Für alle, die mitgereist sind, war es etwas ganz Besonderes, so viel Freude und Dankbarkeit zu erleben!

2009/10 Beginn der Schulpartnerschaft

Mit Hilfe der Englischlehrer wurde insbesondere in den 3. und 4. Schuljahren ein Briefwechsel in englischer Sprache mit den Kindern in Uganda initiiert, so dass sich Brieffreundschaften entwickeln konnten.

Im Dezember 2010 sowie in den folgenden Jahren haben sich viele Kinder an Sammelaktionen von Schuhen und Kleidung für die Partnerschule beteiligt, sodass jährlich Pakete nach Uganda geschickt wurden. Die Portokosten hierfür konnten durch Erlöse von verschiedenen Aktionen bei Schulfesten, Basaren oder beim Tag der offenen Tür finanziert werden.