Aktionen Lichtenberg OGS

Ausflug am 21. Mai 2024 nach metabolon: „Umweltbewusst einkaufen & Müllvermeidung“

Am 21. Mai 2024 machten sich 18 Kinder mit Frau Busenbach und Frau Wittershagen morgens um 08.30 Uhr mit dem Bus der OVAG auf nach metabolon.

Dort wurden wir schon von Marc Härtkorn erwartet, welcher uns direkt an der „Müllmauer“ begrüßte und die Zusammensetzung des heutigen Müllberges erklärte. Die Kinder schauten sich die Wand erstmal genau an, was befindet sich so alles im Müllberg?

Dann war erstmal eine Spiel- und Frühstückspause auf dem Spielplatz an der Reihe, die die Kinder ausgiebig nutzten.

Nach gut 20 – 30 Minuten ging es langsam die Stufen in Etappen hoch. Unterwegs erklärte uns Herr Härtkorn die die Anlage. Welches Gebäude welche Aufgabe auf metabolon hat. Die Komposttieranlage mit Gärtürmen (grüne Türme) und Blockheizkraftwert (schmale Rohre zwischen den Türmen und der grünen Halle), dem Papierlager, der Sperrmüll und Schuttabladestelle und weiter oben die großen Stationen von Gartenabfällen. Vom groben Äste Gewirr bis hin zum feineren Kompost. Von dort war es nicht weit bis zum „Lernort“ in dem die Kinder den Auftrag bekamen im „Leppeladen“ anhand eines Einkaufszettels umweltfreundlich einzukaufen.

An 2 Stellwänden waren Lebensmittelbildkarten in verschiedenen Verpackungsgrößen oder -möglichkeiten mit Klett befestigt.

Nun machten sich die beiden Gruppen ans Einkaufen. Es wurde viel diskutiert und überlegt, bis sich die Gruppen einig waren und gemeinsam wurden dann die einzelnen Lebensmittel besprochen.

Nun sollte immer 1 Kind eines Teams in 4 Minuten sich 1 Teil aus dem Müllsack nehmen und in die jeweilige Tonne werfen. Das Team konnte dabei durchzurufen unterstützen. Hat das Kind seinen Müll in eine der Tonnen geworfen, läuft es zurück zur Gruppe, klatscht ab und das nächste Kind läuft zum Müllsack.

Nach 4 Minuten wird der Inhalt der Mülltonnen überprüft. Für jede richtig zugeordneten „Abfall“ bekommt das Team 1 Punkt.

Am Ende haben beide Teams einen Punktestand mit jeweils 12 bzw. 13 Punkten.

Jetzt wurde es aber Zeit für eine gute Stärkung, bevor es weiter den Berg hoch ging. Die „großen“ ab 8 Jahren durften auf die Rutsche und die anderen Kinder tobten sich auf den kleinen Trampolinen aus. Damit aber auch die „kleinen“ beim Rutschen nicht zu kurz kamen, ging es wieder 1 Station nach unten zu der „kleineren“ Rutsche für alle Kinder.

Mit Freude wurde gerutscht, ca. 40 Stufen wieder hochgelaufen und wieder gerutscht.

Nachdem nun alle ausgiebig gerutscht hatten, ging es gemeinsam runter zum Spielplatz. Um kurz vor 14.00 Uhr hieß es: Abschied nehmen, der Bus wartete, um uns wieder nach Lichtenberg zu fahren. Müde aber zufrieden kamen wir gegen 14.40 Uhr dort an und die Eltern nahmen ihre müden Kinder mit nach Hause.

Danke an Herrn Härtkorn und dem Team von metabolon für diesen schönen und informativen Tag.

Mehr anzeigen

Advent in der OGS

In der Adventszeit waren die OGS-Kinder wieder sehr fleißig. Sie bastelten und malten für Senioren aus dem „Haus Seifen“. Die Mitarbeiter verteilten diese an die aSenioren, die sich darüber sehr freuten. Fenster und Wände waren festlich geschmückt mit Arbeiten aus der OGS.

Natürlich gab es auch wieder einen Adventskalender für alle Kinder und mittags wurde in dem Adventskalenderbuch „Einfach magisch – Florex Wunderkraut und der Weihnachtsdieb“ vorgelesen. Anschließend wurde fleißig gerätselt, wie es nun weitergeht. Zudem gab es in diesem Buch auch sehr schöne Anregungen rund um die Adventszeit.

Am 18.12.2023 hatten wir zu einem Opa/Oma-Spiele-Nachmittag eingeladen. Viele Opa´s und Oma´s kamen dieser Einladung nach und wir verbrachten einen schönen Nachmittag in der Löwenklasse bei Tee und selbstgebackenen Plätzchen. Diese hatten die Kinder zuvor mit Frau Wittershagen gebacken.

Am letzten Schultag vor Weihnachten, waren nur noch sehr wenige Kinder in der OGS, dass tat aber der Stimmung keinen Abbruch. Am Nachmittag machten wir es uns gemütlich mit Kakao und den restlichen Plätzchen und wir erzählten uns Geschichten über Weihnachten.

Mehr anzeigen
20231220_144131
20231218_073235

Waffelbackaktion am 23.09.2023 im REWE Petz – Markt Morsbach

Am Samstag, 23.09.2023 haben wir wieder mit tatkräftiger Unterstützung von Eltern und Kindern in der Zeit von 10.00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr Waffeln gebacken und verkauft.

Die Kinder stellten sich als wahre Verkaufsexperten heraus. Teilweise konnte nicht so schnell gebacken werden, wie Waffeln bestellt waren.

Dabei war der Verkauf der Waffeln das Beste für sie. Sie rechneten aus, wieviel gezahlt werden musste, nahmen das Geld entgegen und gaben auch wieder richtig das Wechselgeld zurück. Eine kleine praktische Mathematik-Übung für die Kinder, die viel Spaß und Freude bereitete.

Die meisten Zutaten für den Waffelteig wurden von REWE Petz gespendet. Allerdings mussten wir aufgrund des Ansturms weitere Zutaten kaufen. Dank tatkräftiger Unterstützung und Spenden kam ein Reinerlös von 320,00 Euro zusammen.

In den folgenden Wochen überlegten und diskutierten die Kinder, was für dieses Geld angeschafft werden kann.

Die Wünsche waren vielfältig und teilweise nicht erfüllbar. Aber es kam eine sehr gute Mischung für alle Kinder dabei heraus.

Kurz vor Weihnachten konnten die Spielsachen dann auch übergeben werden. Die Freude war sehr groß und alles wurde sofort ausprobiert.

Mehr anzeigen
20231127_145741
20231127_145813

Halloween-Geburtstagsparty in der OGS

Am 27. Oktober war es wieder so weit: Unsere Kinder verwandelten die Bärenhöhle in ein Tollhaus. Gespenster, Hexen, Skelette und Vampire hatten die Macht übernommen. Gleichzeitig wurden unsere Kinder gefeiert, die von August bis Oktober Geburtstag hatten.

 

Viele Eltern hatten für ein tolles Büffet gesorgt und sich auch dort etwas einfallen lassen. Frau Lex machte frische Bubble-Waffeln und kam mit dem Backen kaum nach.

Viel zu kurz war dieser Nachmittag.

Mehr anzeigen
20231027_141528

Meeresforscher und die Sinne im Deutschen Museum Bonn

Am 14. Juni stand unsere große Abschlussfahrt für 2023 auf dem Plan. Diesmal war unser Ziel das Deutsche Museum in Bonn.  Nach der 2. Schulstunde ging es um 09.30 Uhr mit dem Bus nach Bonn.

Die Kinder konnten sich zuvor 1 Workshop aussuchen:

1.Meeresforscher :

Hier erfuhren die kleinen Forscher viel über die Auswirkungen des Klimawandels auf den Lebensraum Meer. Sie konnten einiges selbst ausprobieren und in kleinen Gruppen experimentieren. Eigenständige Experimente zum Thema Mikroplastik und Ölteppiche dienen der Veranschaulichung und Exponate in der Sammlung des Museums wie das Forschungsschiff Polarstern und die Neumayer Station zeigen die Bedeutung der Technik in der Erforschung der Ozeane auf.

2.Von (den) Sinnen

Wir experimentieren mit allen Sinnen und schauen, zu welchen Leistungen sie im Stande sind und wie man sie austricksen kann

Im Laufe der Untersuchungen wird unter anderem Brausepulver in seine Bestandteile zerlegt, das Tastgespür auf die Probe gestellt, die Nase ein Riechrätsel lösen müssen, ein Hör-Memory gespielt, und das Auge durch einige optische Täuschungen herausgefordert.

Quelle: Deutsches Museum Ausstellung – Deutsches Museum Bonn – Deutsches Museum (deutsches-museum.de)

Vor und nach den interessanten Workshops war genug Zeit die Ausstellung des Deutschen Museums genauestens zu erkunden und an den vielen Mitmach-Stationen sich spielerisch zu informieren. Jede Gruppe hatte einen Mitarbeiter des Museums zur Seite, welcher den Kindern mit Informationen, Rat und Tat zu den Aktionen zur Verfügung stand.

Die Familienrallye der kleinen Eule Pfiffikus im tiefen DigiTal animierte die Kinder noch mehr zum Mitmachen.

Ein futuristischer Fahrsimulator war bei vielen Kindern der Hit. Allerdings waren wir Erwachsenen froh, dass die Kinder noch nicht selbst auf der Straße fahren dürfen.

Auch der Roboterhund G01, welcher mit seinem „Herrchen“ auf einmal aus dem Aufzug kam, weckte das Interesse der Kinder. G01 zeigte viele kleine Kunststücke vor den Kindern. Als er sich dann mal hinlegte, durften die Kinder ihn auch streicheln.

Es gab viel über KI zu lernen und ausprobieren. Am Nachmittag ging es mit ganz vielen Eindrücken wieder auf den Heimweg nach Lichtenberg.

Alle waren sich einig: Das war ein toller Tag.

Mehr anzeigen

Auf den Spuren des Klimawandels

Am 30.05.2023 machten sich 25 OGS-Kinder mit ihren Betreuerinnen Frau Wittershagen und Frau Busenbach morgens bei schönstem Wetter auf den Weg nach metabolon in Lindlar.

In Lindlar angekommen wurden wir von einem Mitarbeiter über das Gelände geführt. Als erstes erklärte dieser uns den Aufbau des „Müllberges“ und warum heute nur noch die Asche in Lindlar deponiert wird.

Weiter ging es zur Kompostanlage. Dort hielten sich die meisten Kinder ihre Nasen zu, der faulige Geruch war doch sehr intensiv. Auch der Lärmpegel in dieser Halle war sehr hoch. Hier konnten die Kinder beobachten, wie die Müllwagen den Biomüll entluden, dieser mit einem großen Räumer auf Förderbänder geladen wurde und dann mittels eines großen Magneten alle Metallgegenstände (Messer, Gabel, Kronkorken u.v.m.) aus dem Biomüll aussortiert wurde. Von hier wird der Biomüll in große Behälter befördert und dort in Kompost umgewandelt. Das dabei entstehende Gas wird aufgesammelt und in Strom verwandelt, welcher auf dem Gelände genutzt wird. Dann ging es wieder an die frische Luft zum Lernort. Dort erfuhren die Kinder viel über den Lebenszyklus eines Baumes. Anhand anschaulicher Vergleiche eines Baumes mit Größen und Alter eines Menschen bzw. Gebäuden und Tieren erfuhren die Kinder sehr viel über Bäume und ihre Bedeutung für unser Leben auf der Erde.

Im Anschluss waren die Kinder nochmal aktiv gefordert. In Gruppen erhielten sie 1 Kiste mit unterschiedlichen Gegenständen und sie sollten den Kreislauf eines Schulheftes auf einem Brett darstellen (siehe Fotos). Hier war es wichtig, die richtige Reihenfolge einzuhalten. Die Kinder tüftelten hin und her und hatten doch bald alle die richtige Lösung gefunden.

Nach einer Stärkung ging es wieder die restlichen Stufen hoch zum „Gipfel“ des Müllberges. Dort konnten wir eine tolle Aussicht genießen und auf den Trampolins uns richtig austoben. Nach einer Stärkung ging es für die Großen auf der Rutsche zur Hälfte des Berges und für die kleineren Kinder auf der kleinen Rutsche wieder eine Station nach unten.

Unten am Standort wurde erstmal ausgiebig der Spielplatz mit allen Möglichkeiten ausgenutzt, bevor es um 12.30 Uhr wieder zurück nach Lichtenberg ging.

Mehr anzeigen

Mittelalter hält Einzug in die OGS

Passend zum Sachunterrichtthema „Mittelalter“ bauten die Kinder der OGS kleine Rittertürme aus Milchtüten und zum Spielen eine große Burg.

In mühevoller Arbeit wurde die äußere Schicht von Milchtüten entfernt und Zinnen ausgeschnitten.

Dann ging es an die Grundierung in grau. Als diese getrocknet war, bemalten die Kinder die kleinen Türme nach eigenen Wünschen und Vorstellung. Jetzt wurden nur noch die Fenster und ein Tor aufgeschnitten und fertig war der kleine Ritterturm oder doch eher Rapunzels Turm?

Dann ging es an ein größeres Projekt: Die Kinder bauten aus mehreren großen Kartons eine kleine bespielbare Ritterburg. Zinnen mussten ausgeschnitten werden, Fenster gebaut und eine Zugbrücke wurden ausgeschnitten. Jetzt fehlt nur doch die Deko, die mit und mit in den nächsten Wochen folgen wird.

In einem Turm ist bisher schon ein Fastfood Restaurant mit Drive Inn eingezogen und gut besucht.  

Mehr anzeigen

Osterzeit in der OGS

 

In der Osterzeit waren unsere OGS-Kinder fleißig. Unsere 1ties bastelten aus Toilettenpapier große Ostereier, welche sie anschließend nach eigenen Wünschen dekorierten.

Aus Papier und Wäscheklammern wurden Ostereier mit Küken gefertigt.

Nachmittags bastelten alle Kinder kleine Osterhasen als Eierbecher für den Ostertisch und vieles mehr.

Am 27.03. brachten alle Kinder gekochte Eier mit, welche in der OGS gefärbt und bunt dekoriert wurden. Stolz wurden diese den Eltern präsentiert und so manches Ei wurde schon vor Ostern verputzt.

Mehr anzeigen

Hanna & Honk mit „Briefe vom Nordpol“ zu Gast in der OGS

Zu einer kleinen voradventlichen Feier waren alle Kinder mit ihren jüngeren Geschwistern und Eltern am 18. November ab 14.30 Uhr eingeladen.

In den Räumen der weihnachtlich geschmückten Bärenhöhle besuchte uns Hanna mit Ihrem Kuschelhund Honk und dem Stück „Briefe vom Nordpol“.

„Eine winterliche Geschichte über unsichtbare Geschenke.

Oma mistet aus:  Die Gebissdose von 2019, fünfzig Kochbücher und die Unterhose von 1986 – alles Weihnachtsgeschenke aus den 70 letzten Jahren. Die will sie dem Weihnachtsmann zurückgeben. Der Weihnachtsmann verspricht, die Geschenke abzuholen. Aber Oma hat noch nicht geputzt! Und überhaupt müsste man dem Weihnachtsmann doch etwas schenken, wenn er vorbei kommt…. . Opa meint, ein Rasierapparat wäre gut. Oder vielleicht Eiskristallbowle? Und was wünscht sich Oma zum nächsten Weihnachtsfest? Vielleicht mal ein unsichtbares Geschenk… ” (siehe Vorstellungen | honkundhanna.de)

Frau Lenz nahm ihre kleinen und großen Zuhörer mit in die Geschichte von Oma und ihren Freunden und alle hörten und machten begeistert mit. Viel zu schnell waren die gut 45 Minuten Vorstellung vorbei. Anschließend konnten alle Kinder noch richtig Honk und seine Freunde aus der Nähe kennenlernen. Zwischendurch wurde sich mit Apfelschorle und Kekse gestärkt.

Mehr anzeigen